Buchdeckel mit unscharfem schwarz/weiß Bild einer jüdischen Person. Überschrift Juden in Leipzig. Eine Dokumentation. kompletter Titel: Juden in Leipzig : eine Dokumentation zur Ausstellung anläßlich des 50. Jahrestages der Faschistischen Pogromnacht im Ausstellungszentrum der Karl-Marx-Universität, Kroch-Hochhaus, vom 5. November bis 17. Dezember 1988

Quelle: https://www.zvab.com/Juden-Leipzig-Dokumentation-Ausstellung-anäich-Jahrestages/16489355685/bd

"Warum ist unsere Familie so klein?"

Gespräch mit Esther Jonas-Märtin, Rabbinerin in Leipzig

Jüdisches Leben in Leipzig

 

unser Gast:

  • Esther Jonas-Märtin, Rabbinerin / Leipzig

 

Erfahren Sie mehr über unseren Gast

    
Beatrix Stark und Beate Tischer sprechen in einem sehr persönlichen Gespräch mit der Leipziger Rabbinerin Esther Jonas-Märtin.

Frau Jonas-Märtin wurde 1974 in der DDR geboren. In der Podcast-Folge spricht sie über ihre Kindheit und Jugend in der DDR und über Chancen durch Bildungsangebote.


Weitere Themen des Gesprächs:

  • Die jüdischen Gemeinden nach 1945 in der DDR
  • Antizionismus in der DDR
  • Religionsfeindschaft der DDR
  • 1989 das Vakuum im Osten Deutschlands – „Verlust der Sinnstiftung“
  • Zuwanderung der sowjetischen Juden in den 90er Jahren
  • Wie können Ressentiments und Antisemitismus abgebaut werden?
  • Das Lehrhaus Beth Etz Chaim
  • Jung und jüdisch in Deutschland – ein Filmtipp

 

Aufnahme: 10. Dezember 2020


Diese Links führen Sie zu weiteren Informationen:

Link zum Film Masel Tov Cocktail [Der Film ist leider nicht mehr in der Mediathek verfügbar. Wir suchen nach Alternativen.]

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig _ Jüdische Spuren

Jüdische Identitäten in der DDR

Das jüdische Lehrhaus Beth Etz Chaim

 

Artikel 3,3

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.