Gäste und Referent*innen

Mathias Hack

Völkerschauen – ein bizarres Showgeschäft im 19. und 20. Jahrhundert – Podcast Dezember 2020
Porträt Mathias Hack

Mathias Hack ist wissenschaftlicher Mirarbeiter an der Universität Leipzig am Lehrstuhl für Deutsche und Europäische Geschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts.

 

Kurzvita:

  • Mathias Hack wurden 1992 in Baden-Württemberg geboren.
  • Er hat Geschichte und Außereuropäische Kulturen in Leipzig studiert (B.A.) und absolvierte ein Master-Studium der Mittleren und Neueren Geschichte an den Universitäten Leipzig und Madrid.
  • Zur Zeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsche und Europäische Geschichte des 19. Bis 21. Jh. der Universität Leipzig.
  • und promoviert zu dem Thema: Ostafrika als touristische Produktion zwischen globalen Norden und Süden
  • Seine Forschungsinteressen sind in der Geschichte des europäischen Kolonialismus und der postkolonialen Theorie, sowie in der Politik und Gesellschaft des Wilhelminsichen Kaiserreichs sowie in der spanischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

 

Vielen Dank, lieber Herr Hack, für Ihre Teilnahme und Ihre Erläuterungen im Dezember Podcast 2020!

 

Zurück