Logo zum Festjahr 2021 Jüdisches Leben in Deutschland

Auf dünnem Eis

Gespräch mit Prof. Dr. Doron Kiesel, Mitglied des Zentralrates der Juden in Deutschland

1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Von der Geschichte zur Gegenwart

 

unser Gast:

  • Prof. Dr. Doron Kiesel, Mitglied des Zentralrates d. Juden in Deutschland

 

Erfahren Sie mehr über unseren Gast


Deutsche und Juden haben eine lange gemeinsame Geschichte. Im Gespräch mit Beatrix Stark und Beate Tischer beschreibt Doron Kiesel diese Geschichte als wellenförmig. Eine traurige Kontinuität durch alle Zeiten war für die Juden Vertreibung und Tod. Sie lebten immer auf "Abruf" in Deutschland / Europa und waren auf die Gunst des jeweiligen Landesherrn angewiesen.

 

Themen des Gesprächs:

  • Die frühe Geschichte seit 321
  • Jüdisches Leben im Mittelalter
  • Martin Luther und die Juden
  • Die Shoa und das Leben der jüdischen Gemeinden in Deutschland nach 1945
  • Wiederbelebung der Gemeinden in den frühen 90er Jahren des letzten Jahrhunderts durch die Ankunft der „Kontingentjuden“ aus der ehemaligen Sowjetunion
  • Antisemitismus –  Ursachen und Bekämpfung
  • Zukünftiges gemeinsames Miteinander: Es gibt keine Alternative zu Aufklärung und Bildung
  • eine Jüdische Akademie in Deutschland

 

Aufnahme: 04. Dezember 2020


Diese Links führen Sie zu weiteren Informationen:

Webseite 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Webseite des Deutschen Volkshochschulverbandes zum Festjahr
 

Artikel 3,3

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.